Emmer? Aber immer! – Das würzige Urgetreide

Emmer80, das Urkornbrot der Bäckerei Höreder Beck aus Oberhohenried, aufgeschnitten auf einem Tisch
0

Mit Emmer ist seit einigen Jahren eine der ältesten Getreidesorten der Welt wieder voll im Trend. Schon vor mehr als 10.000 Jahren soll das Getreide angebaut worden sein. Und selbst die alten Römer wussten Emmer als Nahrungsmittel zu schätzen. Lange Zeit war er in Deutschland so gut wie verschwunden ­– denn der Anbau gestaltet sich aufwendiger als bei Weizen, Roggen und Co. Doch mit der steigenden Beliebtheit von Bio-Produkten hat auch das Urgetreide einen regelrechten Aufwind erlebt. Zurecht, wie wir finden!

Nahrhaft, nussig, Emmer!

Vor allem in der ökologischen Landwirtschaft ist Emmer ein beliebtes Getreide. Er besitzt eine stabile Hülle, die ihn vor Pilzen und schädlichen Umwelteinflüssen schützt. Die dunkle Schale bildet zusätzlich einen guten Schutz vor UV-Strahlen. Auch in Sachen Nährwerte weiß Emmer zu überzeugen: Viele Mineralstoffe, Protein, Zink und Magnesium ermöglichen eine ausgewogene Ernährung. Sein hoher Gehalt an Carotinoiden ist gut für das Sehvermögen und die Haut. Gleichzeitig schützt es die Zellen vor freien Radikalen. Im Geschmack zeichnet sich Emmer durch seine Würze und eine nussige Note aus.

Emmer80 – unser aromatisches Urkornbrot

Natürlich haben wir in unserer Backstube in Oberhohenried etwas Leckeres mit dem Urgetreide kreiert: unser Urkornbrot Emmer80. 80 Prozent Emmervollkorn, abgerundet mit 20 Prozent mildem Dinkelvollkorn machen dieses Vollkornbrot zu einem echten Kraftpaket. Würzig im Geschmack, nussig im Abgang – einfach herrlich aromatisch. Ob das schmeckt? Aber Emmer doch! ;)

Unser Emmer80 erhalten Sie täglich frisch in Ihrer Filiale von Höreder Beck. Wir wünschen guten Appetit!

Noch keine Kommentare

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. *Bitte füllen Sie alle markierten Felder aus.