Emmer – die Urform des Weizens

Emmer80 bei Höreder Beck
0

Aus Alt mach Neu! Das gilt auch für die neu entdeckte Weizenart Emmer. Schon vor 10.000 Jahren wurde der Emmer von Menschen kultiviert. So zählt er zu den ältesten Getreidearten – und ist quasi die Urform des Weizens. Wegen des aufwendigen Anbaus des Getreides endete die Kultivierung in Deutschland. Erst die Bio-Bauern entdeckten die Vorzüge des empfindlichen Emmerkorns. Denn die stabile Hülle des Getreides schützt es vor Pilzen und Umwelteinflüssen. Perfekt für den Bioanbau. Dank seiner dunklen Schale ist es auch vor schädlichen UV-Strahlen geschützt.

Der Emmer ist wie alle Getreidearten ausgesprochen nahrhaft und gesund. Sein hoher Gehalt an Mineralstoffen, Proteinen, Zink und Magnesium ermöglicht eine ausgewogene Ernährung. Besonders zeichnet das Emmer jedoch die enthaltenen Carotinoide aus. Sie stärken das Sehvermögen, die Haut und schützen unsere Zellen vor freien Radikalen.

Auch kulinarisch ist der dunkle Emmer ein richtiger Leckerbissen. Ausgesprochen würzig und mit nussiger Geschmacksnote eignet er sich hervorragend für herzhafte Backwaren. Und das haben unsere Bäcker in Oberhohenried natürlich gleich umgesetzt. Mit beachtlichen 80 % Anteil Emmervollkornmehl haben sie ein köstliches Vollkornbrot gezaubert – unser Emmer80. Abgerundet mit mildem Dinkelvollkorn ist es ein echtes Kraftpaket. Würzig, nussig, aromatisch … mmmh! Probieren Sie es gleich aus. Wir freuen uns auf Ihr Feedback und wünschen guten Appetit!

Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Vernaschen lecker: Plunderschnecken

Plunderschnecken von Höreder Beck
Mehr lesen

Süßes ist gut für die Seele – also her mit den beliebten Plunderschnecken von Höreder Beck!

0
Mehr lesen

Unsere gefüllten Spezialkrapfen – einfach närrisch lecker!

Spezialkrapfen bei Höreder Beck
Mehr lesen

Die Faschingszeit feiern wir dieses Jahr nicht ganz so ausgelassen. Doch eines bleibt – und ist wie in jedem Jahr einfach närrisch lecker: Unsere gefüllten Spezialkrapfen!

0
Mehr lesen

Noch keine Kommentare

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. *Bitte füllen Sie alle markierten Felder aus.