Unsere Wochen- lieblinge

Bitte hier klicken

Schwarzwälder Bauernbrot

Mild-aromatisches Weizenmischbrot
100 g 0,28 €

Salzstangen

Brotzeitspaß mit Biss
2 St. 0,90 €

Blätterteigrollen

Fruchtträume mit Apfel- oder Kirschfüllung
2 St. 2,35 €

Backstuben-Events

Veranstaltungen rund um die Backstube

75 Jahre Tradition aus Leidenschaft – Tag der offenen Tür bei HÖREDER BECK.

Das neue Holzofenbrot wird im täglich frisch im Holzofen gebacken.

Bei schönstem Sonnenschein feierte HÖREDER BECK am 25. April sein 75-jähriges Betriebsjubiläum mit einem ereignisreichen „Tag der offenen Tür“. Fast 10.000 Besucher nahmen diesen Anlass als Chance wahr, um den Oberhohenrieder Bäckern einmal beim Handwerk über die Schultern zu schauen. Und natürlich durften sich die Gäste auch mit dem Gaumen von den Fertigkeiten der Bäcker überzeugen. Den kulinarischen Höhepunkt bildete dabei die Vorstellung des neuen Holzofenbrotes, das seither als DLG-prämiertes Brot im Sortiment des Bäckereibetriebs zu finden ist.
Verwöhnt wurden die hungrigen Besucher zudem mit einem zünftigen Weißwurst-Frühstück, frisch gebackenen Laugenbrezeln und deftigem Schinken im Brotteig mit Sauerkraut. Süß wurde es hingegen bei Kaffee und Kuchen.

Von 11 bis 17 Uhr verwandelte HÖREDER BECK sein Betriebsgelände in Oberhohenried im Kreis Haßberge in ein Festgelände für die ganze Familie. Bei einem Betriebsrundgang erfuhren interessierte Besucher alles rund um das Thema Backen. Die einzelnen Backstationen – vom Teigkneten bis zum Brotbacken – wurden in der Backstube anschaulich erläutert.
Beim Schätzen von Kuchen konnten sich knobelbegeisterte Gäste ein Stück frisch gebackenen Käseplootz verdienen, während Musikliebhaber mit der Unterfränkischen Top-Band „Die Rossinis“ auf ihre Kosten kamen.
Der Erlös des Glücksrads in Höhe von 1.000 Euro wurde am Abend für eine Neuanschaffung der Oberhohenrieder Feuerwehr gespendet. Und auch die Kleinen durften sich in der Kinderbackstube beweisen oder sich auf dem Karussell und der Hüpfburg austoben.

Während seiner Jubiläumsrede erinnerte Inhaber Eduard Wolf auch an den eigenen Großvater, der den Familienbetrieb 1935 gegründet hatte. Von Anfang an war die Bäckerei ein Auslieferbetrieb, der den Kreis Haßberge mit Brot und anderen Leckereien versorgte. Eduard Wolf bedankte sich abschließend bei den mittlerweile 280 Betiebsangehörigen für deren tägliches Engagement in Backstube, Logistik, Verkauf und Co.